Wenn die Erkältung anklopft – aufsteigendes Fußbad

Schreibe einen Kommentar

Schulanfang, der Herbst ist da und auch schon die 1. Erkältung. Unter Tag’s ist es oft noch fein warm, wir genießen den Altweibersommer in vollen Zügen und dabei kann es schon einmal vorkommen, dass man ein bisschen schwitzt. Im Schatten ist es dann schon recht frisch und schwups spürt man in der Früh schon das Kratzen im Hals.

Wenn es dann schon so weit ist machen wir gerne ein aufsteigendes Fußbad. Die Kids fragen oft von selber danach. Aber nicht nur wenn bereits eine Erkältung im Anmarsch ist kann so ein Fußbad eine Wohltat sein. Die kleinen und großen Füßchen lieben das Fußbad auch nach einem langen Spaziergang oder im Winter nach dem Rodeln oder Skifahren.

Du wirst merken wie die Wärme des Fußbades die Kälte „aus den Knochen“ treibt. Aber nicht nur das, auch die Durchblutung von Nase und Rachenraum, den Harnwegen und dem Darm wird verbessert. Wir wissen umso besser die Durchblutung umso weniger haben Viren Chancen sich dort nieder zu lassen.

Wie machen wir das Aufsteigende Fußbad und was benötigst du dazu?

Was benötigst du:

  • einen Eimer oder Wanne
  • Natron (ca. 1 bis 2 EL kommt auf den Härtegehalt eures Wassers an)
  • Handtuch
  • warme Socken
  • Badethermometer

Anwendung für das Fußbad:

  • den Eimer (od. Wanne wenn ihr es gemeinsam macht) knöchelhoch mit warmen Wasser (ca. 35 Grad) füllen, Natron (ca. 1 bis 2 EL) dazu geben und umrühren
  • die Füße rein geben
  • nach und nach nun wärmeres Wasser zugeben, sollte ca 10 Min brauchen. Im Bad vielleicht ein bisschen einfacher 😉 
  • nun das Fußbad noch 10 Min. genießen. 
  • danach die Füße raus geben, abtrocknen und in warme Socken stecken.
  • die Anwendung sollte ca. 20 Min. gehen
  • nach der Anwendung wird noch gerne gekuschelt oder etwas vorgelesen, wir bauen es ganz oft ins Abendritual mit ein.

Wie machen das Fußbad immer im Wohnzimmer, die Kids dürfen in der Zwischenzeit etwas im TV anschauen. Wenn du Platz hast ist es im Bad sicher idealer da du das Wasser ja vor Ort hast. Bei uns geht das leider nicht so gut, da es zu eng ist.

Warum geben wir Natron mit in’s Fußbad?

Natron ist für mich ein absolute Wundermittel, wir verwenden es im gesamten Haushalt. Viele kennen es als Backhilfe, wenn die Ameisen durch die Wohnung eine Straße bauen und man dann Natron drauf streut, … Ich verwende es gemeinsam mit der Zitronensäure um hartnäckige Flecken im Bad und am WC los zu werden. Und als Hilfe um Störenfriede aus unserem Körper heraus zu bekommen.

Beim Fußbad hilft es unseren Säure-Basen-Haushalt positiv zu beeinflussen, es wirkt daher entzündungshebend (adios Erkältung).

Zusätzlich lockert das Natron in Kombination mit der Wärme die Muskeln und die Faszien. Ihr werdet auch bemerkten, dass sich die Haut nach der Anwendung samt weich anfühlt. Das kommt daher, dass auch die Rückfettung gefördert und die der Austrocknung vorgebeugt wird. Super toller Nebeneffekt 😉

TCM-Wissen: wir sind aktuell im Funktionskreis Metall, das zugeordnete Organ ist die Lunge / Dickdarm. Der Lunge wird die Körperfunktion Haut und Körperbehaarung zugeschrieben.

Der Pathogene Faktor ist die Trockenheit. 

Was ist dir jetzt vielleicht schon aufgefallen?

Lunge – Haut – Trockenheit > im Herbst ist die Zeit sich um sein Immunsystem zu kümmern.

Wie ihr eure Immunsystem mit Hilfe der TCM stärken könnt, gibt es in den nächsten Tagen einen eigenen Beitrag.

Wir lesen, sehen, hören uns

Sonja

Es handelt sich hier um ein Hausmittel und keine medizinische Anwendung!!!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.